Suchen...

Woelfe im Schafspelz

Stichwort

Adventisten

Allversöhnung 
Andreas Hübner

Anselm Grün

Arne Elsen, Dr.
Apollo C. Quiboloy
Bayless Conley 

Benny Hinn

Billy Graham
 
Billy Smith Ministries

Brian Houston
Brian McLaren
C. Peter Wagner (Neue Apostolische Reformation, NAR)
Chrislam
Citykirche Berlin (Volkhard Spitzer) 

Derek Prince
Emergente Kirche (Emerging Church)
 
Ellen G. White

EndzeitreporterMCM (aka InfokriegerMCM aka 
Nature23Infokrieger aka Markus Müller)

Erich Engler http://www.churchdome.ch 
Ersatztheologie (Replacement Theory)
Forest Whitaker ("Die Hütte")

Gebetshaus Augsburg (GH Augsburg)

Gemeindewachstum
 
Geistheilung

Harold Graf
 
Gemeinde auf dem Weg

Gospel Forum (Peter Wenz)

Gender Mainstreaming
 
"Homoehe"

ICF International Christian Fellowship (Leo Bigger) 
InfokriegerMCM (aka EndzeitreporterMCM aka Nature23Infokrieger aka Markus Müller)

Irrlehren
Jakob Lorber

Jan Siegl

Jahr der Stille
Joel Osteen
John Eldredge
Joyce Meyer
Joseph Luxum
Joseph Prince
Ken Dewey, Prophet
Kenneth Copeland
Kyle Idleman

Kim Clement

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)"Leben mit Vision"
Lee Man Hee (Shinchonji)
Leo Bigger, ICF, Internet Christian Fellowship 

Mammonismus

Marcus Borg
Max Lucado

Mike Velarde und die El-Shaddai-Bewegung

Mormonen
NAK Neuapostolische Kirche
NAR Neue Apostolische Reformation
N.T. Wright

Miles Munroe

Neo-Propheten
Neocharismatische Bewegung
Neue Paulus-Perspektive
Neue Weltordnung

Oprah Winfrey

Organische Gemeinde

Papst Franziskus
Peter Wenz (Gospel Forum, früher BGG)

"Purpose Driven Life" ("Leben mit Vision")

Prosperity Gospel
Reinhard Bonnke
Rick Joyner

Rick Warren

Rob Bell 
Stefan Driess

STA Siebenten-Tags-Adventisten

T.B. Joshua und Emmanuel TV

Todd Bentley
Tony Jones
Tony Campolo

Universelles Leben

Volkhard Spitzer
Wachtturm und Wachtturmgesellschaft 
Walter Veith

Wohlstandsevangelium

Wölfe im Schafspelz
Wolfhard Margies, Dr.
Word of Faith
Wort des Glaubens

Wort und Geist (W+G)
William Branham
X-Pansion.de (www.x-pansion.de) 

Zeugen Jehovas

1´000´000 Christen in/von Deutschland auf Facebook 

* Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird nach und nach ergänzt werden. 

Weiteres Unbiblisches, das sich "christlich" nennt  

Fernsehsendungen

Bibel TV (hier predigt Joyce Meyer laufend)

Kinofilme

"Noah", der Kinofilm

Musik

"Jesus Christ, Superstar" (Musical)
"Die 10 Gebote" (Musical)
Mario Cosic und seine Band "The X Religions"

Bücher


"Purpose Driven Life" ("Leben mit Vision") (von Rick Warren)

"Die Volxsbibel" (von Martin Dreyer) Ein Auszug aus der Volxbibel... HIER
"Bibel in gerechter Sprache"
"Leben mit Vision" (von 
Rick Warren)
"Der ungezähmte Christ" (von John Eldredge)
"
Die Hütte" (von Forest Whitaker)
Oprah Winfrey
"Not a Fan"
 (von Kyle Idleman)
"Good at War" (von Kyle Idleman)

* Diese Liste erhebt keinen Anspruch der Vollständigkeit und wird nach und nach ergänzt werden. 

Allgemein gesagt... 

Wölfe im Schafspelz: Falsche Apostel, Propheten, Heiler und andere Irrlehrer

Irrlehrer, Wölfe im Schafspelz, gab es ja auch schon ganz im Anfang des Christentums... Die Apostel haben gewarnt und auch mitgeteilt, wie man mit ihnen ungehen soll. Es wird sie leider immer geben, solange Jesus noch nicht wiedergekommen ist. Die Bibel gut zu kennen hilft... und auch, dass wir keine Lehre akzeptieren, die nicht auch dort bestätigt wird. 

Kernfragen beim Ausmachen einer christlichen Irrlehre, die nicht biblisch haltbar ist, sollten sein:

- Ist Jesus Christus der Mittelpunkt der Gemeinde?
Ist es eine andere Person: Vorsicht!
 
- Wird etwas oder jemand der Bibel hinzugefügt? 
Zu nennen wären da Schriften wie der Wachtturm, das Buch Mormon, die Schriften der Ellen G. White, neue Apostel, Propheten oder dergleichen, bestimmte Zeremonien oder Praktiken wie Meditationsformen, Zungenrede als Zeichen der Errettung, Totentrauungen, Engelverehrungen- und Anbetungen u.v.m.
 
- Gründet sich die Lehre auf den Glauben an die Rettung durch Gnade allein und nicht auf Werke, die man tun muss, um in den Himmel zu kömmen?

- Handelt es sich um das Evangelium, das seit ca. 2000 Jahren bekannt ist, oder kommt jemand mit einer neuen nur ihm oder seiner Gruppe offenbarten "Wahrheit"?
Falls nicht: Vorsicht! Besonders üble Irrlehren der Neuzeit dieser Art sind die New Age Bewegung, die "emergente Kirchen-Bewegung", die Einführung der Homoehe und -familie (mit Kindern) in den Kirchen, die Einführung des "Chrislam" u.v.m.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. "Wölfe im Schafspelz: Adventisten, Harold Graf und Jan Siegl"

    Warum lügst du so unverschämt?
    Weißt du nicht, das Lügner Satan zum Herrn haben?

    1) Jan und Harold sind kein Adventisten.
    2) Warum schließt du von dir auf andere? Das typisch bei euch Kindern des Teufels, das ihr von euch auf andere schließt!


    Matthäus 12:36 Ich sage euch aber, daß die Menschen am Tage des Gerichts Rechenschaft geben müssen von jedem unnützen Wort, das sie geredet haben. Denn nach deinen Worten wirst du gerechtfertigt, und nach deinen Worten wirst du verurteilt werden

    Das 9. Gebot Gottes!

    2.Mose 20:16 Du sollst kein falsches Zeugnis reden wider deinen Nächsten!

    Die 10 Gebote Gottes

    http://jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/die-10-gebote-gottes.php

    Ich warne dich ausdrücklich hiermit, das du dich auf dem breiten Wege, in den Tod, dich befindest. Kehre um, so lange es noch geht.

    Matthäus 7:13 Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der ins Verderben führt, und viele sind es, die da hineingehen.

    Matthäus 12:36 Ich sage euch aber, daß die Menschen am Tage des Gerichts Rechenschaft geben müssen von jedem unnützen Wort, das sie geredet haben.

    “Du Menschenkind, ich habe dich zu einem Wächter gesetzt über das Haus Israel, wenn du etwas aus meinem Munde hörst, daß du sie von meinetwegen warnen sollst. Wenn ich nun zu dem Gottlosen sage. Du Gottloser mußt des Todes sterben! und du sagst ihm solches nicht, daß sich der Gottlose warnen lasse vor seinem Wesen, so wird wohl der Gottlose um seines gottlosen Wesens willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern. Warnest du aber den Gottlosen vor seinem Wesen, daß er sich davon bekehre, und er will sich nicht von seinem Wesen bekehren, so wird er um seiner Sünde willen sterben, und du hast deine Seele errettet.” Hesekiel 33,7-9.

    Warnen vor Gottlosigkeit
    http://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/warnen-vor-gottlosigkeit.php

    AntwortenLöschen
  3. ich glaube auch das es viele Irrlehrer gibt, sie lehren, dass die Gnade billig zu haben sei und bleiben nicht in der Lehre Christi, welche die der Bergpredigt ist siehe auch das Buch http://workupload.com/file/wXuYH8t

    http://workupload.com/file/wXuYH8t

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber einchrist!

      Billig? Bitte nicht auf Schlagworte vertrauen.

      Rechtfertigung durch Glauben - was heißt das?
      Der Sprung in den Glauben ist nicht billig zu haben. Er beginnt nämlich mit einer Einsicht: Ich sterbe ab dem Moment, an dem mein Leben beginnt.
      Und egal, wie sehr ich mich anstrenge: Alles was ich zwischen meiner Geburt und meinem Tod erreiche, es wird mit mir vergehen, sofern es nicht von Gott erhalten wird. Ich bin ein Sünder in einer gefallenen Welt. Aus eigener Kraft erreiche ich nichts, was mich vor Gott für das ewige Leben rechtfertigen würde.

      Das Eingeständnis, dass ich keine Kontrolle habe, ist für schwache Menschen leicht (-> Mt 5,17-20), die haben es irgendwie schon immer gewusst. Aber wir, die wir glauben stark und "unseres eigenen Glückes Schmied" zu sein - für uns klingt das doch erst mal wie eine Bankrott-Erklärung. Was denn, ohne Gott bin ich verloren? Die Antwort lautet: Ja.

      "Denn durch Werke des Gesetzes wird niemand vor ihm gerecht werden; durch das Gesetz kommt es vielmehr zur Erkenntnis der Sünde." (Röm 3,18)

      Aber Gott zeigt mir den Ausweg!
      Nachdem ich mich der schweren Einsicht gestellt habe, keine Kontrolle zu haben, springe ich in den Glauben, indem ich mein (ohne Gott wertloses) Leben aus eigenem freien Willen und wahrhaftig zurück in Gottes Hand gebe und ihm erlaube die Führung zu übernehmen. So werde ich zu einem Kind Gottes, ausgestattet mit ewigem Leben, und bin durch den Glauben gerechtfertigt.

      "Ohne es verdient zu haben, werden sie gerecht, dank seiner Gnade, durch die Erlösung in Christus Jesus. Ihn hat Gott dazu bestimmt, Sühne zu leisten mit seinem Blut, Sühne, wirksam durch Glauben." (Röm 3,24f) "Ich will ihrer Sünden und Ungerechtigkeiten nicht mehr gedenken." (Hebr 10, 17)

      Kann es wirklich so einfach sein? Ja und nein.
      Wenn ich mein Leben in Gottes Hand gebe, wird er es verändern - wird er mich verändern. Je nach meinem Vorleben kann diese Änderung radikal sein.
      Wenn ich Gott die Führung übergebe, dann führt er auch und er wird mich an Plätze führen, wo ich vielleicht vielleicht gar nicht hin möchte. Denn für ihn ist nicht wichtig, was ich will, sondern wo ich Frucht bringen kann (Joh 15,5).
      Glauben im Alltag heißt Vertrauen auf Gott! Wenn ich aber auf Gott vertraue, dann werde ich (auch für mich!) sicht- und spürbar Frucht bringen. Wann immer ich zweifle werde ich stolpern, wenn ich vertraue, werde ich sicher und glücklich sein in der Liebe des Vaters (Ps 91). "Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht." (Mt 11,30)

      Und wie ist das mit den Sünden?
      Gott hasst die Sünde, aber er liebt den Sünder. Rechtfertigung durch Glaube meint hier - keine Sünde kann mich von Gott trennen, er steht immer an meiner Seite. Wenn ich versagt habe, muss ich mich also nicht vor Gott verstecken (so wie Adam es getan hat), ich soll(!) ihn voll Vertrauen bitten mir da raus zu helfen. Und wie ein liebender Vater wird er das auch tun.

      Das heißt ich muss nichts tun?
      In Joh 15,5 steht dass ich - ohne Gott, ohne in Christus zu sein - nichts tun kann! Aber Gott wirkt in mir, er befähigt mich zu handeln, ja sogar zum Glauben selbst befähigt er mich. Rechtfertigung durch Glauben heißt hier: Nicht ich handle, sondern Gott handelt in mir und durch mich. Nicht mir gebührt der Dank und die Ehre, sondern Gott.

      Rechtfertigung durch Glaube heißt, wenn ich wahrhaftig mit Gott leben möchte und den ersten Schritt tue, dann läuft Gott mir entgegen (Lk 15, 11-32). Er setzt im wahrsten Sinne des Wortes Himmel und Hölle in Bewegung, damit ich gerettet werde. Er hat seinen Sohn geopfert, damit keine Seele mehr verloren gehe, die glaubt - so groß ist seine Liebe.

      Rechtfertigung durch Glauben ist nicht billig, es ist das teuerste Geschenk das Gott uns macht!

      Herzlichst
      Miro Calis

      Löschen
    2. "Und wie ist das mit den Sünden?
      Gott hasst die Sünde, aber er liebt den Sünder. Rechtfertigung durch Glaube meint hier - keine Sünde kann mich von Gott trennen, er steht immer an meiner Seite. Wenn ich versagt habe, muss ich mich also nicht vor Gott verstecken (so wie Adam es getan hat), ich soll(!) ihn voll Vertrauen bitten mir da raus zu helfen. Und wie ein liebender Vater wird er das auch tun."

      Das sind nur Halbwahrheiten und Lügen, die hier geschrieben wurden.


      Rechtfertigung aus Glaube bedeutet, dass man aus dem Glauben heraus das stellvertretene Opfer Jesu Christi für sich in Anspruch nimmt und somit Jesus unbeflecktes, reines Leben als das eigene annimmt. Der eigene Mensch ist gestorben und Jesu lebt in einem.

      Jede Sünde trennt von Gott!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Jesaja 59,2 "Eure Sünden haben eine Trennung gemacht zwischen euch und eurem Gott"
      Jakobus 1,15 "Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod."
      1. Johannes 3,4 "Jeder, der die Sünde tut, der tut auch die Gesetzlosigkeit; und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit."
      1. Johannes 3,8 "Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre."

      1. Johannes 3,5 "Und ihr wißt, daß Er(Jesus) erschienen ist, um unsere Sünden hinwegzunehmen; und in ihm ist keine Sünde."

      1. Johannes 1,5-7 "5 Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, daß Gott Licht ist und in ihm gar keine Finsternis ist. 6 Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit; 7 wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde."

      1. Johannes 3,9 "Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist."


      Wenn man etwas über den Glauben erklären will, dann sollte es absolut korrekt sein.

      Matthäus 5,19.20 [Das in Klammern () mal nicht mitlesen, dann versteht man es besser.] "19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; (wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel.) 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, so werdet ihr gar nicht in das Reich der Himmel eingehen!"

      Löschen
    3. Lieber Maikel,

      Sie haben ganz richtig geschrieben: Rechtfertigung aus Glaube bedeutet, dass man aus dem Glauben heraus das stellvertretene Opfer Jesu Christi für sich in Anspruch nimmt und somit Jesus unbeflecktes, reines Leben als das eigene annimmt. Der eigene Mensch ist gestorben und Jesu lebt in einem.

      Aber Sie glauben, wie es scheint, nicht an die Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

      Natürlich haben Sie aus der Sicht des Alten Bundes, des Bundes des Gesetzes recht, wenn Sie sagen, dass damals jede Sünde von Gott trennte. Es gab exakte Opfer-Regeln, wie diese Trennung wieder - zumindest bis zur nächsten Sünde - überwunden werden konnte.

      Natürlich ist auch im Neuen Bund der Gnade eine Sünde eine Sünde. Was sich geändert hat ist, wie diese überwunden wird. Der Christ vertraut auf Christus, der Christ vertraut darauf, dass Christus ihm dabei hilft letztendlich über die Sünde zu herrschen (also nicht mehr zu sündigen), so dass die Sünde (und damit der Teufel) nicht mehr über ihn herrscht. Gott ist bei mir auch in meiner Schwachheit, er wendet sich nicht von mir ab, wenn ich nach ihm rufe - auch wenn ich gesündigt habe.
      Sünde im Alten Bund hieß, dass Gott sich vom Sünder abwendet und der Mensch etwas tun muss (opfern), damit sich Gott ihm wieder zuwendet. Sünde im Neuen Bund heißt, dass der Mensch sich von Gott abgewendet hat. Gott ist aber immer noch da, der Mensch muss sich ihm "nur" wieder zuwenden ... oder wie Jesus sagt: umkehren. Bei dieser Umkehr muss der Mensch natürlich wahrhaftig sein, er muss Jesus in sein Leben lassen. So ist Mt 5, 20 zu verstehen.

      Die Gebote sind gut, sie sind gültig und wir sollen danach leben. Wir können in den Nachrichten jeden Abend verfolgen, was passiert, wenn wir das nicht tun. Aber sie sind nicht mehr das Gesetz des Alten Bundes. Wenn sie das wären, wäre Jesus umsonst gestorben.

      Gehen wir aber Ihre Punkte durch
      Jesaja 59,2 - bezieht sich auf den Alten Bund des Gesetzes (siehe oben)
      Jakobus 1,15 - bitte auch die Stellen darüber lesen. Die Aussage lautet: Keine Sünde kommt von Gott. Das ist offensichtlich richtig, sagt aber nichts über die Reaktion Gottes
      1. Johannes 1,5-7 - bitte weiterlesen: Es geht darum, einzugestehen, dass wir nicht perfekt sind. Der Mensch ist Sünder, er muss sich das eingestehen und einsehen, dass er die Hilfe Gottes braucht - sagt auch nichts darüber aus, dass die Sünde von Gott trennt (sich also Gott vom Sünder abwendet)
      1. Johannes 3: Wenn wir den Vers 9 in Ihrem Sinne interpretieren, heißt das, dass kein Mensch (außer Jesus) von Gott stammt, durchgefallen - siehe Johannes 1, 5-7! In Kapitel geht es aber um Gottes- und Nächstenliebe und die unmittelbaren Folgen für unser tägliches Handeln. Es geht primär darum, wie sich die Gemeinschaft mit Gott auf mich auswirkt, nicht was ich (zuerst) tun muss, um Gemeinschaft mit Gott zu erlangen!

      Es fällt auf: Auch wenn Sie Rechtfertigung aus Glaube sehr gut beschrieben haben, beziehen Sie sich doch ausschließlich auf Briefe die nicht von Paulus sind, der eben genau "Rechtfertigung aus Glaube" predigte. Sie beziehen sich ausschließlich auf die Briefe der "Rechtfertigung durch Taten".
      Die Anhänger der Rechtfertigung aus Glaube lehnen die Taten übrigens nicht ab, sie sagen nur, dass diese Taten erst durch den Glauben möglich werden. Es sind in diesem Sinne keine Eigenleistungen, sondern Ergebnis der Gnade die Gott uns in Jesus geschenkt hat.

      Herzlichst
      Miro

      Löschen
  4. Liebe Vera!

    "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet!" (Mt 7,1)

    Ich habe aber den Eindruck, dass Sie genau das tun. Sie veröffentlichen hier leichtfertig eine große Liste "Irrlehrer", die Ihrer Meinung nach nicht das Evangelium verkünden, weil sie es nicht so verkünden, wie Sie - Vera Six - es verstehen möchten. Es ist schön und es ist gut, stark im Glauben zu sein, aber halten Sie Augen und Ohren offen und bleiben Sie "empfangsbereit". Gott spricht zu Ihnen in diesem Moment, halten Sie inne und lauschen Sie! Hören Sie sich auch andere Interpretationen der Heiligen Schrift an, denn auch wenn es Ihrem Glaubensbild widerspricht, redet auch in diesen Predigten Gott zu Ihnen - selbst dann, wenn der Prediger wirklich ein "Irrlehrer" wäre.
    Es gibt derzeit rund 2 Milliarden Christen auf der Welt und sie begreifen immer noch nicht vollständig die überwältigende Botschaft des Evangeliums. Was bringt Sie dazu zu glauben, ein einzelner Mensch könne die Botschaft komplett und für alle Menschen gültig erkennen? (Brauchen Sie aber auch nicht; es reicht völlig, wenn Sie verstehen, was Gott Ihnen persönlich sagen möchte und ja: er hat für jeden Menschen eine persönliche Botschaft!)

    Beispiel Glaubensprediger (die nach meinem Empfinden keine Irrlehrer sind, sondern nur aus einer anderen Richtung auf die Heilige Schrift schauen ... und ein geänderter Blickwinkel kann manchmal nützlich sein)
    Sie folgen hier offensichtlich nur den Schlagworten "Rechtfertigung (nur) durch Gnade", haben die Botschaft dahinter aber nicht verstanden. Ich kenne nur die Predigten einiger weniger, aber keiner von ihnen sagt, dass wir nicht die Gebote halten sollen. Die Aussage lautet (wobei auch das hier wieder stark komprimiert ist): Wer die Gnade Gottes wahrhaftig annimmt ist von diesem Moment an vor Gott gerechtfertigt und - und hier geht es erst richtig los! - erhält dadurch die Kraft der Sünde zu widerstehen. Durch Jesus Christus, der das Gesetz erfüllt und unsere Sünden auf sich genommen hat, können wir durch unsere Sünden nicht mehr von Gott getrennt werden, solange wir in Jesus sind! Der "Preis", den wir zu zahlen haben, ist, dass Gott uns führen möchte, ist, dass wir einsehen, dass wir nichts als intelligente Säugetiere sind, solange wir uns nicht in die Hand Gottes begeben und uns zu Jesus Christus bekennen. Ein weiterer zu zahlender "Preis" ist, dass wir durch das Leben in Jesus Christus verändert werden; letztenendes werden wir die Gebote immer besser halten, aber halt eben nicht durch eigene Anstrengung (nicht als eigenen Verdienst, auf den wir stolz sein könnten), sondern durch die demütige (nicht demütigende!) Annahme dieses Geschenkes, der Gnade Gottes, die Jesus für uns "ausgehandelt" hat, indem er das Gesetz am Kreuz erfüllte.
    Die Gnadenslehre sagt als nicht, dass wir nichts tun müssen, sie sagt, dass allein Gott das Gute durch uns bewirkt. Er gibt uns die Kraft, er bewegt uns - keine Leistung aus eigener Kraft, nur Ergebnis seiner Gnade.

    "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun." (Johannes 15,5) Die Aufgabe des Christen ist es, die Frucht zu bringen, zu der erst Christus uns befähigt.

    Ganz generell stimmt natürlich, dass letztenendes nur die Heilige Schrift das Wort Gottes verkündet. Egal, welchem Prediger wir zuhören: Wir kommen nicht drum rum, selber zu denken.

    Herzlichst
    Miro Calis

    AntwortenLöschen

Follow by Email