Suchen...

Dienstag, 25. November 2014

Klagelieder 1:20 und Lukas 18:13

Guten Morgen meine Freunde!  Hoffe, Ihr habt alle einen schönen Tag! Draußen soll es kalt sein, habe ich gelesen... Also, Mütze, Schal, Handschuhe, warme Jacke usw... wären angemessen. Ich gehe nachher mal raus nachsehen, ob Ihr alle warm genug angezogen seid.  Gott hat ja auch dafür gesorgt, dass Adam und Eva erst mal etwas anzuziehen hatten, als sie dann leider nicht mehr zum Paradies hineinkamen, damit sie nicht mit ihrer ganzen Sünde, die sie sich sozusagen angefressen hatten (die Frucht!), auch noch vom Baum des Lebens äßen, womit dann ihr sündhafter Zustand ja ewig geworden wäre. Nun müssen wir uns aber leider immer noch mit der Sünde herumplagen, bis Jesus wiederkommt und dem Zustand dann ein für allemal ein Ende bereitem wird. Hoffentlich bald!

Ach HERR, sieh doch, wie bange ist mir. Mir dreht sich das Herz im Leibe um, weil ich so ungehorsam gewesen bin. Klagelieder 1:20

Der Zöllner stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig! Lukas 18:13

Lieber Vater im Himmel, wir sind immer noch Sünder und danken Dir, dass Du uns immer wieder vergibst, wenn wir unsere Schuld bekennen. Wir müssen nicht mehr sterben dafür, weil Du uns Deinen Sohn geschickt hast, der Sein Blut für uns hergab. Die Schuld der Welt hat Er damit auf Seinen Schultern getragen bis in den Tod. Nun können wir einmal ewig bei Dir im Himmel leben. Da wird keine Sünde und kein Leid mehr sein. Du hast uns zu Erben des Himmelreichs gemacht, und darauf freuen wir uns. Amen.

http://jesus-christus-gottes-wort.blogspot.com/2014/11/guten-morgen-meine-freunde-ihr-habt.html

Photo by Vera Six (Love Ya!), © copyright 2012 
http://www.love-ya-art.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Email