Suchen...

Dienstag, 8. Juli 2014

Heilsgewissheit und christliche Wiedergeburt

Mir wurden meine Sünden vergeben, die ich in der Vergangenheit tat, die von heute und die, die ich (hoffentlich nicht, aber vielleicht) noch begehen werde. Einfach so. Gott ist ja gerecht, und deswegen kann es auf Sünde leider nur eine Antwort geben: den Tod, die völlige Trennung von Gott. Wie sollte sonst ein unheiliger Mensch neben Gott, der ja heilig ist, bestehen können? 

Aber Gott ist die Liebe und Barmherzigkeit ja auch, und da hat Er sich etwas ausgedacht, um uns Menschen trotzdem in den Himmel zu Ihm lassen zu können. Er hat uns Seinen Sohn geschickt, der für unsere Sünden am Kreuz bezahlte, für die Sünden der ganzen Menschheit. Dann hat Er Seinen Sohn wieder auferweckt und in den Himmel erhoben, wo Er zur Rechten Gottes sitzt. Jeder, der an den Sohn - Jesus Christus - glaubt, hat das ewige Leben, und wer nicht, ist leider zur Hölle verdammt.

Vielen Menschen fehlt diese Heilsgewissheit, und dann ringen sie, um durch ein sündloses Leben das Heil zu erlangen, was leider scheitern muss, denn wir werden nur durch die Gnade gerettet, nicht durch unsere Werke. Ohne Schuldvergebung gibt es keine Errettung - und Gott teilt uns das mit. Er kann die Herzen der Menschen verändern, und wo Er das tut, ist der Mensch gerettet...

Der Glaube kommt von Gott, die Errettung eben auch. Wir können uns nicht selbst retten, z.B. durch ein sündloses Leben (was ja niemand schaffen könnte und dadurch eben alle verloren gingen). Wir werden gerettet durch unsere christliche Wiedergeburt, und wie bei allen Geburten hat man den Durchbruch ins Leben erst einige Zeit nach der Zeugung. Nach der Geburt ist man allerdings im Leben, und das wissen wir dann auch, dass Gott uns unsere Sünden ins weite Meer des Vergessens geworfen hat. Das Vertrauen in Ihn, dass das so ist, müssen wir eben aufbringen und alles auf die eine Karte setzen, durch Gnade allein gerettet zu sein. Durch was denn sonst?

Die dann folgende Heiligung ist ein Prozess, der im Wiederkommen Jesu gipfeln wird. Dann werden wir Gläubigen einen neuen, unzerstörbaren heiligen Körper erhalten, die Toten und die Lebendigen. Solange sind wir im Fleisch und ALLE darin sündig und könnten Gott so nicht gefallen.

Ich muss Gott vertrauen als Christ, denn DAS ist die eigentliche Sünde: das Fehlen des Vertrauens in Gott, und das 100 %. Wenn ich auf andere Stimmen als auf die von Gott höre, lande ich ja in der Sünde.

Vertrauen aufbringen, das ist keine Leistung, sondern die völlige Selbstaufgabe unter die Herrschaft Gottes.

Ja, auf den Himmel dürfen wir uns freuen!

Gottes Segen
Eure Vera

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Email