Suchen...

Mittwoch, 28. Januar 2015

Wölfe im Schafspelz: Joyce Meyer

In Amerika ist das alles viel bekannter als hier bei uns, dass Joyce Meyer eine Vertreterin des "Word of Faith" ist, des Wohlstandsevangeliums. Die meisten Menschen, die sie so auf Bibel TV hören, erkennen das auch gar nicht, weil es sich ja schön anhört, was sie sagt, un d weil sie ja auch den Menschen schmeichelt und Hoffnungen weckt, die man im Irdischen gern erfüllt sehen möchte. Die meisten ihrer Hörer kennen auch die Bibel gar nicht sonderlich selbst und haben schon deswegen gar keinen Anhaltspunkt, warum ihr Evangelium nicht stimmen könnte. Ich fand sie anfangs auch gut, bis ich mal näher untersuchte, was sie denn so substantiell von sich gab. Und dann fand ich leider in erster Linie nur psychotherapeutische Ratschläge. Klar kann so etwas auch Menschen helfen, aber warum verkauft sie es als "christlich"? Das ist es nämlich nicht. Ab und zu ein paar aufmunternde Bibelverse einzuwerfe macht leider keinen Christen aus, und schon gar nicht einen echten christlichen Prediger. Dazu stört mich noch kolossal, dass sie als Frau predigt. Noch dazu kommt, dass sie sich laufend über schwache Menschen lustig macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Email