Suchen...

Freitag, 27. März 2015

Christliche Wiedergeburt

Manche Menschen meinen ja, dass sie Christen sind, weil sie einer Kirche angehören und als Babys getauft wurden. Die Bibel sagt aber, dass niemand in den Himmel kommt, es sei denn er wird neu geboren - und das aus dem Geist Gottes. Dem geht immer eine Umkehr voraus, und ein Bekenntnis, mit Gott leben zu wollen, auch wenn es nicht immer gleich gelingt. Wer Gott nicht in sein ganzes Leben einbezieht, sollte einmal überprüfen, ob er denn tatsächlich ein neues Wesen geworden ist nach seiner Umkehr. Gott macht das dann, das wir das sind. Wir haben dann sozusagen eine geistliche Komponente mehr als vorher, und das merken wir, weil wir immer näher an Gott rücken möchten, ein Verlangen nach Gottes Wort und der Gemeinschaft mit anderen Christen haben und Sünde immer mehr hassen. Dann sind wir auf dem Weg der Heiligung. 

Alle wiedergeborenen Christen sind bereits Heilige für Gott, denn der lastet uns unsere Sünden und Sündhaftigkeit nicht mehr an. Allerdings werden wir niemals durch eigene gute Werke oder gar Sündlosigkeit so vor Gott bestehen können. Niemand kann so gerecht werden. Der einzige Weg vor Gott gerecht zu werden ist durch das Sühneopfer Jesu. Er hat vor Gott wieder ausgeglichen, wo die Waage uns wegen unserer Sünden als zu leicht befindet.

http://jesus-christus-gottes-wort.blogspot.com/2015/03/christliche-wiedergeburt.html

Photo by Vera Six (Love Ya!), © copyright 2013 
http://www.love-ya-art.com

1 Kommentar:

  1. Liebe Vera, gerade hab ich deinen Post zur Wiedergeburt gelesen und würde es gern ergänzen um bestimmte Schriftworte:
    Jak 1:18 (Elb1905)
    Nach seinem eigenen Willen hat er uns DURCH DAS WORT DER WAHRHEIT GEZEUGT, auf daß wir eine gewisse Erstlingsfrucht seiner Geschöpfe seien.
    Frage an dich und mögliche Leser: WER hat dieses Wort der Wahrheit? WELCHE von mehr als 1000 Bekenntnissen/Kirchen/Gemeinschaften/Gemeinden? Zu welcher willst du gehen? Sie behaupten es doch alle zu haben und schließen damit alle anderen aus.
    Gal 4:19
    Meine Kindlein, um die ich abermals Geburtswehen habe, bis Christus in euch gestaltet worden ist;
    Damals hatte der Heidenapostel Geburtswehen um die Galater, denen ER SELBER, der von Gott dazu ordiniert worden war, das Wort des Lebens gebracht hatte, und dennoch konnten sie verführt werden! Was ist dann mit den Kirchen- und Gemeindemitgliedern von über 1000 Bekenntnissen/Kirchen/Gemeinschaften/Hauskreisen/Gemeinden, die niemals vom Heidenapostel besucht bzw. zurechtgebracht worden sind?
    1.Pet 1:23
    die ihr nicht wiedergeboren seid aus VERWESLICHEM SAMEN, sondern aus UNVERWESLICHEM, durch das LEBENDIGE und BLEIBENDE WORT Gottes;
    WOHER weißt du, daß du erstens dieses Wort hast und daß du zweitens tatsächlich wiedergeboren bist? WIE kannst du den verweslichen vom unverweslichen Samen unterscheiden?
    Und: Verstehst du, was dir gesagt ist durch Röm 9:29 (Luther 1912)
    Und wie Jesaja zuvor sagte: „Wenn uns nicht der Herr Zebaoth hätte lassen Samen übrig bleiben, so wären wir wie Sodom und Gomorra.”
    Die Kirchen und Gemeinschaften sind heute in den Zustand von Sodom und Gomorra geraten. Sie mißverstehen christliche Liebe als Gemeinschaft mit den Sündern in Sodom und Gomorra und begreifen nicht, daß sie das Böse hinaustun müssen, wie es die Gemeinden in den Zeitaltern getan haben. Wie könnten sie dann diesen Samen haben?


    AntwortenLöschen

Follow by Email